Landungsbrücken in Hamburg Skip Navigation LinksStartseite > $Hamburg_Info

Wissenswertes zum Reiseziel Hamburg

Reisethemen Hamburg

Hafen und Hanse

Als Gründungsmitglied der Hanse ist Hamburg seit Jahrundert durch den internationalen Handel in Verbindung mit dem Seehafen an der Elbe geprägt. Der offene Tidehafen ist der größte in Deutschland und mit vier Containerterminals der drittgrößte Containerhafen Europas. Eine Hafenrundfahrt sollte daher fester Bestandteil ihrer Reise sein. Mit halboffenen Barkassen kommen sie den Docks, Frachtschiffen und Kaianlagen nahe genug, um gute Fotos zu schiessen und der Skipper gibt fachlich qualifizierte Informationen, gewürzt mit Anekdoten und Anmerkungen. Wenn Sie den Zeitpunkt gut wählen (wegen der Tide), können sie die Rundfahrt mit einer Fahrt durch die Speicherstadt ergänzen. Der auf Eichenpfählen erbaute Lagerhauskomplex wurde ab 1883 erbaut. Die Speicher in neugotischer Backsteinarchitektur haben jeweils eine Anbindung an ein Fleet (Wasser) und an die Strasse. Heute beherbergt der Komplex neben Teppichhändlern und Handelsagenturen verschiedene Museen wie das Miniatur-Wunderland, das Speicherstadt- und Zoll- sowie das Gewürzmuseum. Von hier aus können Sie über die Landungsbrücken zum 'Michel' mit seiner restaurierten Turmspitze und zum berühmt-berüchtigten Hafenviertel St. Pauli gehen.
Wenn sie sich von der Speicherstadt aus nordwärts wenden, kommen sie zwischen alten Handelsvillen und dem Rathaus vorbei zur Binnenalster. Der Fluss wird hier zum See gestaut und bildet mit Ausflugsschiffen, kleinen Booten und Cafes eine sehr ansprechende Anlage mitten in der Stadt.

Musical

Können Sie sich noch an 'Cats' erinnern? Das Musical von Andrew Lloyd Webber hat in Deutschland einen Boom ausgelöst und mit der Deutschlandpremiere in Hamburg 1986 die Entwicklung zum Musicalstandort massgeblich beeinflußt. Heute ist Hamburg der drittgrößte Standort für Musicals weltweit - nach New York und London. Theater mit bis zu 2030 Plätzen wurden teilweise extra erbaut, so z. B. das 'Theater im Hafen', das sie gegenüber den Landungsbrücken sehen können. Aktuell sind Inszenierungen von 'König der Löwen', 'Rocky' und 'Tarzan' zu sehen. Kleinere Bühnen zeigen Eigenproduktionen wie z. B. das Musical 'Heisse Ecke' im 'Schmidts Tivoli und Schmidts Theater' über das Treiben rund um einen Imbiss in St. Pauli. Buchen Sie dieses Highlight standesgemäß inklusive einem dem Stück angepaßten Snack.

Ein persönliches Angebot für Ihre Gruppenreise nach Hamburg können Sie online anfordern - oder Sie rufen Ihren ix-tours Reiseberater gleich an:

DE 069 175 370 30 | AT 0720 515 390 | CH 043 5081041

Ja, senden Sie mir einen Reisevorschlag

Reiseziel Reisezeitraum Anzahl Teilnehmer

Hinweise / Wünsche Name * Telefon * email-Adresse * Jetzt absenden

Wie kommen Sie nach Hamburg?

Bus

Hamburg geniesst den zweifelhaften Ruf der Stadt mit den meisten (Dauer-)baustellen. Unter Kostengesichtspunkten ist die Fahrt mit dem Omnibus trotzdem zu empfehlen. Vor allem wenn auch Ausflüge in die Umgebung geplant sind und für Gruppen ab 30 Personen lohnt sich ein Vergleich. Busparkplätze sind in der ganzen Innenstadt vorhanden und teilweise gebührenfrei.

Bahn

Als nördlicher Knotenpunkt der ICE-Strecken aus Richtung Köln, München/Frankfurt und Berlin lohnt sich ein Vergleich der Bahnanreise. Weniger als 2 Stunden beträgt die Fahrtzeit zum Beispiel von Berlin.

Flug

Von Österreich und aus der Schweiz lohnen sich Flüge von Wien, Basel und Zürich aus nach Hamburg. Der Flughafen Fuhlsbüttel ist über die S-Bahn Linie S1 mit dem Stadtzentrum verbunden. Die Fahrtzeit beträgt ca. 25 Minuten und die Bahnen verkehren tagsüber im 10-Minuten-Takt. Nachts verkehrt eine Nachtbuslinie zum Bahnhof Ohlsdorf. Dort können sie in die auch Nachts betriebenen Schnellbahnlinien U1 und S1 umsteigen.

Nahverkehr in Hamburg

Bus, Strassenbahn, Metro

Das Hamburger 'Hoch- und Untergrundbahn-System' ist das zweitgrößte und -älteste in Deutschland (nach Berlin). Charakteristisch ist der grosse Anteil an Steckenabschnitten über der Erde, die teilweise auf Viadukten gebaut sind, so z. B . an den Landungsbrücken. Ergänzt wird das Streckennetz durch Fährlinien vor allem im Hafengebiet. Auch zum ehemaligen Fischerdorf Blankenese kommen sie von den Landungsbrücken aus mit der Fähre. Alle Beförderungsmittel können im Verbund genutzt werden. Für Gruppen lohnt sich die '9-Uhr-Gruppenkarte' zum Preis ab 2,25 € (Stand Jan. 2015) pro Person und Tag.

Gruppenunterkünfte in Hamburg

Hotels

Hamburg verfügt über ein gutes Angebot an Unterkünften in allen Kategorien von Standard bis Luxus. Häuser mit Blick auf den Hafen oder auf die Alster sind sehr beliebt und auch verfügbar. Günstiger wohnen Sie in den Business-Hotels in den Vororten mit guter Verkehrsanbindung. In gepflegten 4-Sterne-Hotels haben sie alles für einen erholsamen Aufenthalt und reizvolle Landschaften wie z. B. das Naturschutzgebiet an der Elbe vor der Tür.

Jugendhotels

In Zentrumsnähe oder auch direkt auf der Reeperbahn - das Angebot an Hostels ist in Hamburg groß. Wer für die Nacht ein etwas ruhigeres Umfeld vorzieht, kann in Jugendhotels im Norden oder Nordosten der Innenstadt ausweichen.

Programme in Hamburg

Sehenswürdigkeiten

TextPaneContent" Text="Rund um den Hafen Hamburg reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere. Von den Landungsbrücken starten sie die obligatorische Hafenrundfahrt. Vorbei an grossen und kleineren Schiffen erhalten Sie einen Eindruck von der Größe und Masse, die hier gebaut und repariert wird. Von der Barkasse aus können sie auch einen Blick auf die 'Unvollendete von Hamburg' werfen - die Elphilharmonie. An den Landungsbrücken finden sie auch die Museumsschiffe 'Rickmer Rickmers', einem mehr als 100 Jahre alten Segler und das 'Feuerschiff'. Im Osten erstreckt sich die 'Speicherstadt'. Der historische Lagerhauskomplex erstrahlt heute in neuem Glanz und beherbergt mehrere Museen. Um das Hafengebiet von oben zu überblicken lohnt sich ein Aufstieg auf den restaurierten Turm des 'Hamburger Michel' im Norden der Landungsbrücken an der 'Englischen Planke'. Von dort aus Richtung Osten kommen sie in das berüchtigte Hafenviertel St. Pauli und zur Reeperbahn. Die Gegend ist vor allem tagsüber nicht mehr so verrucht, wie sie aus Filmen und Geschichten bekannt ist.

Richtung Nordosten von den Landungsbrücken aus kommen Sie durch das 'Fleet-Gebiet' mit Einkaufsstrasssen und Handelshäusern zur zentralen S-Bahn-Station Jungfernstieg an der Binnenalster. Auf dem Weg hierhin kommen Sie auch am imposanten Hamburger Rathaus vorbei und können in den Boutiquen und Geschäften nach Herzenslust stöbern und einkaufen. Die Binnen- und Aussenalster bilden künstliche Seen, die durch die Stauung des Nebenfluss der Elbe gebildet wurden. Rund um die Binnenalster stehen eindrucksvolle Büro- und Geschäftshäuser aus der Gründerzeit mit weissen Fassaden und teilweise mit grünen Kupferdächern. Der Anblick wird der Vorstellung vom Handelszentrum Hanse gerecht. An der Binnenalster können sie gemütlich einen Kaffee trinken, ein Ruderboot mieten oder eine Rundfahrt unternehmen. Die Eindrücke in Hamburg sind vielfältig. Eine geführte Tour ist daher zu empfehlen, um Hintergründe und Geschichte dem Gesehenen zuzuordnen.

Kunst und Theater

Hamburg ist die Musical-Hauptstadt in Deutschland. 'Tarzan', 'König der Löwen', 'Hinterm Horizont', 'Rocky' und die Eigenproduktionen von Schmidts Theater begeistern Jung und Alt. Bis zur Eröffnung der ehrgeizigen 'Elbphilharmonie' wird wohl noch etwas Zeit vergehen. Bis dahin bietet die Hamburger Staatsoper nahe der Binnenalster anspruchsvolle Inszenierungen. Typisch Norddeutschen Ohrenschmaus erhalten sie im 'Ohnsorg-Theater', das nicht zuletzt durch Fernsehübertragungen der Stücke mit Heidi Kabel bekannt geworden ist. Das Theater hat sich dem Erhalt des Niederdeutschen (Plattdütsch) verschrieben und inszeniert Aufführungen, die in Platt geschrieben oder übersetzt wurden.

Essen und Trinken

Naturgemäß ist die Hamburger Küche reich an Fischgerichten wie z. B. die 'Finkenwerder Scholle' Daneben haben sich Gerichte der allgemeinen norddeutschen Küche etabliert. Hanseatisch ist ein Besuch in einem Traditionslokal mit Holz-Einrichtung wie in einer Kapitänskajüte und dem Genuß des 'Hamburger Labskaus', ein Püree aus gepökelter Rinderbrust, Zwiebeln und Kartoffeln mit Spiegelei, Roter Beete und Gewürzgurke. Dazu ein Bier nach Hamburger Tradition und ein Köm zum Abschluss. Wenn sie hanseatisches Bier genauer kennenlernen möchten, besichtigen Sie die Holsten-Brauerei. Probieren Sie auch die Bierspezialitäten wie das Ratsherrn Rotbier oder das sehr gut vermarktete Astra. ('Das beste Bier der Welt')

Museen

Allein in der Speicherstadt finden sie eine ganze Gruppe von Museen. Eines befaßt sich mit der Geschichte des Lagerhauskomplex selbst und zeigt auch auf, wie die Waren früher umgeschlagen wurden. Ein Stück weiter liegt das Miniatur-Wunderland mit der größten computergesteuerten Modelleisenbahn der Welt. Mit den detailgetreuen Nachbauten von Landschaften und Sehenswürdigkeiten ist es eine Augenweide nicht nur für Modelleisenbahn-Liebhaber. Direkt daneben verrät ein Skelett und eine scheinbar bluttriefende Aufschrift den Eingang zum 'London Dungeon'. Das Horrormuseum ist dem Original in London nachempfunden und enthält läßt dunkle Seiten der Hamburger Geschichte wie die große Sturmflut, die Hinrichtung Störtebekers und den Brand von 1842 aufleben. Die Geschichte der Seefahrt lernen Sie im 'Schifffahrtsmuseum' im historischen Gebäude des Getreidespeichers B kennen. Eine ganz besondere Erfahrung ist die Ausstellung 'Dialog im Dunkeln'. In völliger Dunkelheit werden die Besucher in kleinen Gruppen von Blinden durch die Räume geführt und lernen, wie diese Alltagssituationen wahrnehmen - durch Gerüche, Wind, Temperaturen und Geräusche.

Betriebsbesichtigungen

Kurz vor der südlichen Einfahrt in den Elbtunnel können sie die riesigen Containerterminals sehen. Die beeindruckende Logistik im Großformat erleben sie hautnah bei einer geführten Bustour durch die HafenCity über die Köhlbrandbrücke zum Containerhafen Altenwerder und direkt auf den Burchardkai. Hier können sie das faszinierende Hafengeschehen sehr gut überblicken. Ein ganz anderes Transportmittel lernen Sie bei einer Tour auf der ehemaligen Elbinsel Finkenwerder kennen. Hier werden seit den 1930er Jahren Flugzeuge gebaut, heute die Airbus Modelle des EADS-Konzerns. Die Werksführung startet mit einem Film im Besucherpavillon und wird durch einen Rundgang durch die Strukturmontage und die Endmontage ergänzt. Eine frühzeitige Buchung ist zu empfehlen.

ix-tours Studienreisen, ein Reiseprodukt der it-marketing S. A Luxembourg